Home / Lyme

 

Lyme

Wir sagen Ihnen, wie Sie sich vor Borreliose schützen können. Hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail und wir sagen es Ihnen!

    „Die Lyme- Borreliose ist eine Multisystemerkrankung die durch gramnegative Spirochäten der Borrelia verursacht wird. Bisher wurden 38 unterschiedliche Arten entdeckt und 14 von Ihnen verursachen eine starke Erkrankung. Hierbei handelt es sich um bakterielle Infektionen, die durch Zecken übertragen werden. Lyme – Borreliose zählt mit zu den häufigsten diagnostizierten übertragenen Infektionen weltweit und konnte bisher, mit Ausnahme der Antarktis, überall auf der Welt nachgewiesen werden. In den USA gibt es die meisten Lyme- Borreliose- Erkrankungen und mehr als 200.000 Menschen im Jahr in Deutschland. Mehr als 1 Millionen Patienten leiden an einer chronischen Borreliose, die meisten sind jedoch unerkannt und unbehandelt. Das Risiko durch ein Zeckenbiss an Borreliose zu erkranken liegt bei 30 %. Statistisch gesehen wird von 10 Infizierten nur einer richtig und dauerhaft krank. Bereits bei 2,6 bis 5,6 % der Betroffenen konnte eine Borrelien- Infektion im Blut durch Antikörper nachgewiesen werden. Diese Erkrankung ist bereits in der Bevölkerung ein wichtiges Thema und sollte große Aufmerksamkeit erhalten. Eine Infektion bleibt oftmals unbemerkt und macht sich erst nach einigen Monaten später, mit starken Beschwerden bemerkbar.“

    hexagon

    Lyme

    Ursache Es ist eine Infektionskrankheit, bei der die Bakterien „ Borrelia burgdorferi“ in den Organismus gelangen und die Körperzellen angreifen
    Therapieansatz In den meisten Fällen wird Borreliose mit einer oralen Einnahme von Antibiotika behandelt. Wissenschaftliche Forschungen zeigten allerdings, dass die Einnahme von sekundären Pflanzenstoffen zu langzeit Erfolgen führten. Allerdings muss eine Borreliosebehandlung aufgrund des Immunsystem und den bereits vorhandenen Belastungen immer individuell erfolgen.
    Wichtige Mikronährstoffe Gelée Royale, Helmkraut- Extrakt, Rosmarin- Extrakt, Luteolin, Baicalein, Vitamin D3, Vitamin C, Jod, cis‐2‐Decensäure, Monolaurin
    Studien des Dr. Rath Forschungsinstituts

    Die Borreliose verläuft individuell, wodurch die Symptome ganz unterschiedlich sein können. Meistens sind Haut, Nervensystem und Gelenke betroffen. Die Beschwerden können in Kombinationen oder einzeln auftreten. Außerdem verläuft eine Infektion in drei Stadien ab. Man unterscheidet die Frühborreliose, das frühe disseminierte Stadium und das Spätstadium. Die Frühborreliose kann bereits nach wenigen Tagen beginnen und bis zu drei Monaten danach eintreten. Typische Symptome sind hier: Wanderröte (kreisförmige, rote Hauterscheinungen in der Einstichstelle, Schwäche, Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen sowie Fieber und Reizbarkeit. Wenige Monate später beginnt das zweite Stadium. Hier treten grippeähnliche Symptome auf sowie Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates, der Psyche und der Sehkraft. Nach Monaten oder Jahren, spricht man vom Spätstadium. In dieser Phase entstehen Stimmungsschwankungen, Wesensveränderungen, Lyme- Arthritis bis hin zu chronischen Erschöpfungszuständen.

    „The causative pathogen of Lyme disease is a bacterium of genus borrelia, which belongs to the spirochetes family. Spirochetes are spindle-shaped, actively moving bacteria. There are several dozen subspecies of borrelia. About a dozen of them can trigger Lyme disease in humans. Lyme disease is manifested as an inflammatory disease that can affect many organs in the body. In its early (localized) stage it affects mainly the skin. In later stages the inflammation spreads to the joints, nervous system and also to the heart, muscles or other organs. Since conventional therapies with antibiotics do not usually destroy.

    all pathogens and, in the late stages of the disease, have only a limited effect, Lyme disease can develop or flare up, although the patient initially shows no symptoms.“

    The borrelia bacteria can occur in our body in three forms, which basically reflect the stages of the disease. These include:

    1. The Nymphal Stage. At this stage after an infection the borrelia bacteria are in their original form, the spindle-shaped spirochete.
    2. The Rounded-Form Stage. At this stage the filamentous bacteria structures have contracted to a spherical shape. This is a kind of “protective mechanism” for bacteria, which particularly occurs when antibiotics are administered.
    3. The Biofilm Stage. At this stage the borrelia bacteria have built their own “nest”. This nest is called biofilm and represents a deposit of bacterial colonies, nestled between connective tissue molecules. Biofilms embedded in muscle or joint structures occur particularly frequently, but can also affect any other organ. In this way, borrelia bacteria can survive years or even decades in the human body.

    This distinction is of practical importance: Antibiotic treatment shows a significant effect only in the first stage (nymphal stage). In subsequent stages, antibiotics have limited or no effect at all. Therefore, the search for new ways to be able
    to effectively inhibit Lyme disease, at even advanced stages, was especially important. Recent research has shown that certain micronutrients – i.e. natural substances – are able to control even advanced stages of Lyme disease.

    At the Dr. Rath Research Institute, natural approaches have been researched for controlling Lyme disease. The most important research results are presented in a summary: In the first series of experiments, we examined the effectiveness of a combination of micronutrients in killing borrelia spirochetes in comparison with the most commonly used antibiotic (Doxycycline). The chart above shows that the micronutrients were as effective as the antibiotic. In a second series of experiments, we studied the same micronutrient combination and the same antibiotic with regard to their effectiveness in killing the round forms of borrelia bacteria. As the chart shows, at this stage the antibiotic is barely effective and the percentage of active bacteria remains equal to that under antibiotic treatment (red line). In contrast, when using micronutrients the percentage of bacteria that are still active is reduced by 50 % (black line).

    Dr. Rath Research Institute

    The Dr. Rath Research Institute is home to a pharmaceutical grade laboratory equipped with modern scientific tools. It is staffed with world-class scientists from the fields of medicine, biochemistry, cellular biology, toxicology, and nutrition. Directed by Dr. Aleksandra Niedzwiecki, the team of scientists conducts innovative research in various aspects of health by applying Dr. Rath’s scientific breakthroughs and using modern techniques and research technologies.

    Read more

    Researchers Lyme disease

    > Dr. Rath
    > Aleksandra Niedzwiecki
    > Phi. D. Anna Goc, Ph. D.